„Active Intelligence“ ist das Prinzip, dass CadoMotus Ingenieuren erlaubt immer wieder neue bahnbrechende Innovationen zu konstruieren, um die Leistungsfähigkeit der Inlinespeedskater zu erhöhen. Unermüdlicher Einsatz zur Verbesserung von Konstruktion und Nutzwert haben die DualBox Konstruktion, als die führende Plattform für Inlinespeedskating Schienen etabliert. Wenn man bereits eine so ausgereifte Konstruktion auf den Markt gebracht hat ist eine weitere Verbesserung nur durch Experimentieren mit Prototypen möglich. Nach der Auswertung der Tests beginnt die Produktion. Es ist die Beachtung der kleinsten technischen Details, die die CadoMotus Konstruktion von anderen unterscheidet und unsere Skater nach ganz vorne aufs Siegerpodest bringt.

In diesem Sinne, war unser oberstes Ziel, als grünes Licht für das komplexe und anspruchsvolle Projekt der Konstruktion der nächsten Generation von  DualBox® Schienen gegeben wurde, sicherzustellen, dass eine leichtere Schiene die einzigartigen Eigenschaften der DualBox® Konstruktion nicht beeinflussen würde:

- mehr Stabilität - ausgeglichene Kraftverteilung
- geringere muskuläre Ermüdung - Minderung der Vibrationen
- mehr Kontrolle - vorhersagbares Reaktionsverhalten

Der Erhalt dieser Konstruktionsvorteile war die erste Aufgabe. Sie sind das Ergebnis der patentierten DualBox® Konstruktion, diese besteht aus zwei röhrenförmigen Seitenteilen, die sich über die gesamte Länge der Schiene von vorne bis hinten ziehen, ohne Überschneidungen oder Knotenpunkte. Dieses einzigartige DualBox Design ermöglicht einen Vorteil gegenüber anderen Schienen die typische Brückenverbindungen zwischen den Rollen haben.  Es ist diese Besonderheit der DualBox Konstruktion, die eine ausgeglichene Kraftverteilung und bessere Kontrolle erlaubt. Andere Schienen sind nicht konsistent hinsichtlich Steifigkeit und Flexibilität; das führt zur Unterbrechung von Kraftfluss und Kraftübertragung und Einbußen bei der Kontrolle. Die DualBox® Technologie stellt sicher, dass die CadoMotus Schienen die Kontrolle bieten, die Skater brauchen, um so effektiv wie möglich zu beschleunigen und die Höchstgeschwindigkeit zu halten. Es ist diese Effizienz, die zu langfristigem Erfolg auf Bahn und Straße führt.

 

Um diese Eigenschaften zu Erhalten und die Schiene trotzdem leichter zu machen, kombinierten die Ingenieure von CadoMotus das DualBox® Konzept der röhrenförmigen Seitenwände mit CNC-Bearbeitung aus einem massiven Aluminium Block. Diese Methode ermöglicht es uns, Brücken und Ausschnitte nach geometrischen Gesichtspunkten genau dort anzubringen, wo es am vorteilhaftesten ist, während stranggepresstes Aluminium durch seine Materialeigenschaften dem Design von vornherein Grenzen setzt. Dank der Kombination beider Konzepte konnten unsere Ingenieure die DualBox 5 Schiene 30g leichter als die DualBox-IV machen.

 

 

Ästhetisch gesehen sind die röhrenförmigen Seitenteile niedriger und breiter als bei der DualBox IV. Statisch gesehen erhöht die größere Breite die Torsions- und Biegungssteifigkeit, und dadurch das wir die Gesamthöhe reduziert haben ist die Schiene leichter.  Stilistisch gesehen zeigt die neue Konstruktion mehr von den Rollen, sodass die Schiene auch visuell leichter aussieht.

 

„Intelligent Motion“ ist keine Hexerei, man kann sie nur einfach nicht kopieren.

 

Um die strukturelle Integrität der DualBox® Konstruktion zu erhalten, schenkte unser Team besondere Aufmerksamkeit den hauchdünnen Teilen die unter Druck  möglicherweise reißen und brechen könnten. Unsere Ingenieure haben verbesserte FE-Berechnungen durchgeführt  um so gut wie jede Schwachstelle zu beseitigen und jeden strukturellen Defekt zu vermeiden. Durch Tests in diesem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium, fanden unsere Designer heraus, in welchen kritischen Bereichen, wie dem hinteren Deck, in der Nähe des Montageschlitzes, die Schiene umgestaltet werden musste, weil bei Tests herauskam, dass hier viele Frames zu Bruch gingen. Wie in jedem guten Design-Prozess stellte sich im Zuge der fortgesetzten Tests und Verbesserungen heraus, wo es notwendig war, Kompromisse einzugehen.

 

 

 

 

Beim Testen der Kraftübertragung und Krafteinleitung, haben wir Simulationen der vier kritischen Inlineskate Situationen durchgeführt, bei denen die meiste Energie auf die Schiene ausgeübt wird. In diesen vier kritischen Situationen, wird die Verschiebung und Materialbelastung angezeigt. Im Wärmebild können Sie die verschiedenen Farben erkennen, die die Höhe der Spannung im Material anzeigen.

 

Durch diese Metrik erkennen unsere Ingenieure, wie sich die Schiene skaten lassen wird. Sie zeigt dem Skater, dass Steuerbarkeit und Berechenbarkeit  von der Aufrechterhaltung des Drucks an  kritischen Punkten abhängen. Dem Hersteller gibt sie Aufschluss darüber,  durch welche geometrischen Veränderungen des Designs er die Performance verbessern kann.

Last but not least haben die FE-Analysen unserer Ingenieure während wiederholter Labortests an Prototypen die Berechnungen bestätigt und dienten als Gegenkontrolle der vom Computer errechneten technischen Anforderungen. Auf diese Weise erreichen wir „Active Intelligence“, und wissen genau, dass das was unsere Hände herstellen auch genauso funktioniert wie wir es möchten und es unsere Skater brauchen.

 

„Intelligent Motion“ ist keine Hexerei, man kann sie nur einfach nicht kopieren. Ihre wissenschaftliche Entwicklung  ist ein akribischer, unermüdlicher Prozess ohne Kompromisse, der ständig  nach herausragendem Design strebt. Mit der DualBox® V haben sie das Beste unter ihren Füßen was der Sport zu bieten hat, sie gibt ihnen Kraft im Abdruck und den Wettbewerbsvorteil der Geschwindigkeit „the Speed of Intelligent Motion“.